ideenwettbewerb - rathaus malsch

Der Rathaus-Neubau bildet die Begrenzung eines klaren Platzraumes, ohne das barocke Kirchenportal zu verstellen. Die bauliche Überschneidung von Rathaus und Kirche ermöglicht einen angemessen dimensionierten Vorplatz sowie einen spannungsvollen Übergang zum grünen Kirchgarten (keine zerfliessenden Räume).
Ein schmaler Hauptbaukörper mit steilem Satteldach paßt sich der ortstypischen Maßstäblichkeit an, während der Ratssaal - seiner Bedeutung entsprechend - einen baulichen Akzent im Ortsbild setzt.